Alzheimerselbsthilfegruppe

In der ambulanten- und Tagespflege erlebt man oft die Hilflosigkeit von Angehörigen, die schon lange an ihrer Belastungsgrenze angekommen sind. Sehr viele pflegende Angehörige von Demenzerkrankten und an Alzheimer erkrankten Menschen stehen mit Ihren Fragen und Problemen alleine da.

Aus diesem Grund haben wir eine Anlauf- und Beratungsstelle für diese pflegenden Angehörigen bei uns eingerichtet. Dafür stellen wir geeignete Räumlichkeiten zur Verfügung und organisieren professionelle Hilfe wie zum Beispiel Betreuungsbehörden, Rechtsanwälte, Vertreter von Krankenkassen und Ärzte. Unser Ziel ist es, eine Gesprächsgruppe (Selbsthilfegruppe) aufzubauen, die auch einen Austausch von persönlichen Erfahrungen und eine Vermittlung von praktischen Hilfen bietet. Angehörige sollen frei über die Probleme, aber auch über Gefühle wie Hoffnungslosigkeit, Schuld, Ärger und Enttäuschung sprechen können und dies in einer Atmosphäre der Anteilnahme und des Verständnisses.

Um an der Selbsthilfegruppe teilnehmen zu können, übernimmt die Tagespflege für diese Zeit die Betreuung der Angehörigen.

Die Gruppe trifft sich regelmäßig jeden letzten Dienstag im Monat in den Räumen unseres Seniorenwohnparks. Interessenten sind jederzeit herzlich willkommen.